Frühling auf der Alm – Streifzüge durch den Süden Österreichs

Die Temperaturen steigen und wecken auch die höher gelegenen Regionen zu blühendem Leben. Auf den Almen versprüht die Natur jetzt neuen Charme. Sobald die letzten Schneereste zerflossen sind, erwächst ein Paradies aus frischem Grün und zarten, bunten Farbtupfen. Und auch unter den Menschen funkt es wieder stärker.

Frühling – das ist die Hoch-Zeit der Brauchtumspflege: Vom Böllerschießen bis zum Vierbergelauf, vom Maschtasingen bis zum Wettbewerb um die allerhöchsten Palmbuschen … Im Süden Österreichs finden die traditionellen Feste und Feiern besonders viele Anhänger auch unter den Jungen.

Die neue ORF-III-Dokumentation führt unter anderem in den steirischen Naturpark Almenland, in die Süd- und Weststeiermark und nach Kärnten. Sie begleitet die Almbauern bei ihren ersten Arbeiten und die Wanderer bei ihren Frühlingswallfahrten. 

Von den Bänderzaun-Machern bis zum Köhler, vom Imker bis zum Haussegenschnitzer … alte Traditionen bekommen für die Landschafs- und Brauchtumspflege neue Bedeutung.

Ernst Lasnik erzählt in dieser Doku über Kuriositäten in der Brauchtumspflege, besucht bäuerliche Stuben und entlockt einem alten Mesner ein „Pfingstgeheimnis“ der besondern Art. Und in den singenden und tanzenden Menschengruppen dürfen „Originale“ wie der Steiner Franz oder Mundartdichter Sepp Maier natürlich nicht fehlen.

Die Dokumentation beleuchtet darüber hinaus die historischen und religiösen Hintergründe für das heimische Frühlingsbrauchtum und zeigt seltenes Archivmaterial aus dem Österreichischen Filmarchiv – von der „Hexenverbrennung“ am Funkensonntag bis zur prunkvollen Fronleichnahmsprozession mit Kaiser Franz Josef I.

Gestaltung: Werner Huemer, Wolfgang Scherz, Martin Steffens
Text: Werner Huemer
Kamera, Regie: Wolfgang Scherz
Schnitt: Martin Steffens
Sprecherin: Angelika Lang

Eine Co-Produktion von Visualize, Bärnbach & ORF III

Erstausstrahlung: Mittwoch, 16. Mai 2018, 20.15 Uhr, ORF III