Die Öko-Pioniere der Oststeiermark

Klimaforscher sind sich darüber einig, dass im Humusaufbau eine große Chance für das Weltklima liegt. Denn in den Böden kann Kohlenstoff langfristig gebunden werden. Ein größerer Humusanteil macht die Böden auch widerstandsfähiger gegenüber Trockenperioden und Starkniederschlägen. Weltweit haben erfolgreiche Forschungsprojekte Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

In der „Ökoregion Kaindorf“ werden diese Möglichkeiten seit 2007 praktisch umgesetzt. Drei oststeirische Gemeinden (Ebersdorf, Hartl, Kaindorf) haben sich zusammengetan, um klimaneutral zu werden. Humusaufbau in der Landwirtschaft ist dabei ein Kernthema. Als Ergebnisse konnten u.a. dokumentiert werden:

• Langfristiger Humusaufbau im Sinne des Klimaschutzes ist auch wirtschaftlich sinnvoll.
• Das Grundwasser wird gezielt geschützt
• Die Bodenerosion nimmt nachhaltig ab
• Die Bodenfruchtbarkeit steigt deutlich-
• Pflanzenkohle (als Ergebnis der „Terra-Preta-Forschung“) fördert auf natürliche Weise die Tiergesundheit und dient – über den Weg der Kompostierung – der Bodenverbesserung.
• Pilzpräparate tragen zu einer unerwartet starken Humusanreicherung bei

Regelmäßige internationale Fachtagungen haben dazu geführt, dass die Ökoregion Kaindorf zu einem „Humus-Kompetenzzentrum“ Europas wurde. Der Humusaufbau wird durch einen regionalen Zertifikate-Handel unterstützt, der die lokale Wirtschaft mit ins Boot nimmt und ihr die Möglichkeit gibt, CO2-neutral zu werden. Diese Initiative wird von den Konsumenten sehr geschätzt.

Diese für die ORF-Sendereihe „Österreich-Bild“ produzierte Dokumentation zeigt die Zusammenhänge zwischen Klima und Humus, begleitet Forschungsarbeiten und zeigt die Lösungen in der Ökoregion Kaindorf, die inzwischen nicht nur regional, sondern auch international für Aufsehen sorgen.

Experteninterviews und Erfahrungsberichte von Landwirten und Wirtschaftsvertretern zeigen, dass in Kaindorf etwas gelungen ist, das national und international als Vorbild für den Klimaschutz dient.

Text: Werner Huemer
Regie: Wolfgang Scherz
Schnitt: Martin Steffens
Sprecher: Alfred Schwarzenberger
Wissenschaftliche Beratung: Gerald Dunst

Erstausstrahlung: Sonntag, 2. Juni 2019, 18.25 Uhr ORF II

Weitere bekannte Ausstrahlungstermine:

6. Juni 2019, 18.25 Uhr, ORF II